EIN MORDSTEAM ab 21.03.13 im Kino

OMAR SY ist zurück… im Paris und in „La banlieue“

 

Ein Mordsteam ( De l´autre côté du périph)
Ein Mordsteam ( De l´autre côté du périph)

Nachts in Bobigny, einem Pariser Vorort unweit der Stadtautobahn. Der unkonventionelle Cop Ousmane (OMAR SY) liegt in einem Hinterhalt. Er möchte einen flüchtigen Großindustriellen schnappen, doch die Aktion geht schief. Es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd auf dem „périphérique“, dem Autobahnring, der Paris von seinen Vorstädten trennt. Nach einem Zusammenprall und etlichen kaputten Polizeiwagen, wird Ousmane von seinen Pariser „Innenstadt“-Kollegen verhaftet. Er selbst wirkt auf sie wie ein typischer Kleinkrimineller von der „anderen Seite“: Er ist schwarz, kräftig und läuft mit Kapuzenjacke und Jeans herum.
Von seinem Vorgesetzten in Bobigny erhält Ousmane dann ebenfalls einen Rüffel. Er soll endlich aufhören, den Industriellen Barberis zu jagen, der sich angeblich nach Chile abgesetzt hat. Die Aufgabe von Ousmane bei der Polizei ist es, Geldbetrüger zu verfolgen und nicht den großen Kommissar auf der Straße zu spielen. Dann wird in der folgenden Nacht jedoch unter der Autobahnbrücke eine Tote gefunden. Es ist Madame Chaligny, die Ehefrau eines der mächtigsten Industriellen Frankreichs.
Ousmane ist sofort am Tatort und trifft dort auf den schnöseligen Pariser Polizisten François (LAURENT LAFITTE). Der ist normalerweise Schreibtischhengst und geil auf seine Karriere und Frauen. Als ihn seine Vorgesetzte telefonisch mitten beim Sex mit einer seiner neuesten Eroberungen unterbricht, lässt er alles stehen und liegen, um den ungewohnten aber karrierefördernden Straßendienst zu übernehmen.
Für Ousmane hat der arrogante Schlipsträger, der sich nicht einmal seine schicken Schuhe schmutzig machen möchte, zunächst nur Verachtung übrig. François stammt aus dem noblen 8. Pariser Bezirk und die Vororte kennt er nicht. Er kommt von der Mordkommission und da macht man mit den Kollegen aus der Vorstadt keine gemeinsame Sache. Aber nachdem Ousmane frech seinen Chef belügt und behauptet François wolle mit ihm zusammen arbeiten, kommt der Befehl von oben, das ungleiche Paar muss nun miteinander kooperieren.
Schon der erste gemeinsame Auftritt beim dem Industriellen Monsieur Chaligny und seiner rechten Hand Cardinet geht mächtig schief. Ousmane kann wieder einmal seine große Klappe nicht halten. So fliegen beide schnell aus dem noblen Restaurant heraus, denn Chaligny hat wichtigere Dinge zu tun. Seine tote Frau kümmert ihn wenig. Frankreich befindet sich mitten im Arbeitskampf. Der Druck von der Straße nimmt zu und die Gewerkschaften drohen mit einem Generalstreik. So erfahren die beiden Polizisten lediglich von Chaligny, dass sein Fahrer Giovanni die Verblichene nach Bobigny kutschierte.
Ousmane kennt Giovanni unter dessem echten Namen Nabil, denn er stammt ebenso aus Bobigny. Nun kann Ousmane aufdrehen, wenn er mit François durch seinen Kiez fährt. Er beschwört den Spirit in Bobigny: die Brüderlichkeit, Solidarität und das Herz des Viertels. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Nabils Mutter, die Ousmane seit seiner Kindheit kennt, belügt ihn und Nabil gelingt es, zu fliehen. Bei der wilden Verfolgung zu Fuß stößt François an seine physischen Grenzen. Ousmane verhaftet Nabil, der plötzlich Unterstützung von den „Cousins“ der Straße erhält. Lautstark werden die Polizisten als Huren und „Pussys“ beschimpft und Ousmane kann nicht verhindern, dass die Wahrheit über seiner Jugend ans Licht kommt. Früher wurde er viel gehänselt und verprügelt. Sein Spitzname war „Loseman“.
Wieder in Paris auf der Wache im 8. Bezirk werden einige Details des rätselhaften Mordes klar. Madame war spielsüchtig, ließ sich von ihrem Chauffeur Giovanni alias Nabil regelmäßig zu einer illegalen Spielhölle in Bobigny fahren, die einem Mann namens Van Gogh gehört.
Als François und Ousmane wieder im Wagen sitzen, beginnen sie eine Grundsatzdiskussion über den besten Cop im Kino. Für Ousmane kann es nur einen geben: Axel Foley aus „Beverly Hills Cop“. François ist jedoch ein großer Belmondo Fan und lässt nur den Film „Der Profi“ gelten.
Als Ousmane abends endlich nach Hause kommt, muss er sich seiner Rolle als alleinerziehender Vater stellen. Yves, sein halbwüchsiger Sohn, nimmt das Gesetz gerne mal in die eigene Hand und verfolgt in der Schule junge Drogenhändler, die er kurzerhand stundenlang in die Toiletten sperrt. Das gibt Ärger mit der Direktorin und abends mit seinem leicht überforderten Vater.
Tags darauf ist ein polizeilicher Großeinsatz geplant. Die illegale Spielhölle Van Goghs soll ausgehoben werden. Großspurig, wie ein Cowboy aus einem Western, taucht François bei dem Kriminellen auf, provoziert ihn und wird niedergeschlagen. Damit löst er eine Riesenprügelei und Schießerei aus, die erst von einem Einsatzkommando aufgelöst wird. Der verhaftete Van Gogh gibt aber glaubhaft zu verstehen, er habe Madame Chaligny nicht umgebracht. Immerhin brachte sie jedes Mal 100.000 Euro in Cash mit, wenn sie wieder alles verspielte. Immer zwiespältiger wirkt in diesem Zusammenhang Cardinet, der seinem Chef Chaligny beharrlich den Rücken freihält, denn auch er wurde in Bobigny des Öfteren gesehen. In einer Undercover Aktion lauern François und Ousmane Cardinet in einem Swingerclub auf. Der sonst so coole Ousmane wirkt plötzlich sehr verklemmt und prüde, während sich François sehr ungezwungen sämtlicher Klamotten entledigt und keine Probleme mit Nacktheit kennt.
Unter den Gästen dieses Etablissements ist auch der wichtigste Gegenspieler von Monsieur Chaligny, ein Gewerkschaftsboss, der im Fernsehen gerne den großen Revolutionär spielt. Aber Geld stinkt nicht und Cardinet macht mit ihm schmutzige Geschäfte mit Geldern aus einer schwarzen Kasse. Diese Quelle nutzte auch Madame Chaligny, wenn sie ihrer Spielsucht frönte und vielleicht wusste sie einfach zu viel. Das findet Ousmane heraus, als er am selben Abend bei Cardinet und Chaligny im Büro einbricht. François versucht das Schlimmste zu verhindern, kommt aber zu spät. Cardinet hat beiden Polizisten eine Falle gestellt und sie bei ihrer heimlichen Aktion filmen lassen. Das illegal besorgte Beweismaterial ist somit wertlos.
François und Ousmane scheinen am Ende zu sein. Ousmane verliert seinen Job und François ist bereit, seinen neuen Kumpel der lieben Karriere Willen zu opfern. Aber dann steht plötzlich Ousmanes Sohn Yves vor der Tür und erinnert François an seine Worte: „Einen Partner lässt man niemals fallen“.
TRAILER: 

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=hukVoQ-70qE]

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

no comment

Add your comment

Your email address will not be published.